Lean & Green Management Award 2014 an „BMW Werk Leipzig“

Auszeichnung für effizientes Management und wirksames Nachhaltigkeitskonzept

Produktion BMW 2er Active Tourer, Montagefinish. Mitarbeiter überprüft die Lackierung der Frontpartie.

Das BMW Werk Leipzig wurde mit dem renommierten „Lean & Green Management Award 2014“ ausgezeichnet. Der Preis wird jährlich in sechs Kategorien vergeben, das BMW Werk Leipzig ging dieses Jahr als Sieger in der Kategorie „Automotive OEM“ hervor. Eine unabhängige Jury aus Wissenschaft, Beratung und Fachmedien unter der Führung von Growtth© Consulting & Quadriga Consult ermittelt dabei die Preisträger. Die Experten analysieren und bewerten dabei Strategien und Methoden von Unternehmen, die sich eine maximale Ressourceneffizienz entlang der gesamten Wertschöpfungskette zum Ziel gesetzt haben. Die Preisübergabe findet im Herbst bei einem der sechs Siegerunternehmen statt. Ausschlaggebend für den Sieg des BMW Werks Leipzig waren für die Jury folgende Hauptpunkte:

• Eine auf allen Hierarchie-Ebenen erlebbare Begeisterung für innovative Strategien sowie das außergewöhnlich hohe und glaubwürdige Engagement der Führungsmannschaft in Bezug auf Nachhaltigkeit.

• Die Weiterentwicklung des Verbesserungs- und Coaching-Prozesses als eine neue Form von Führungskultur, bei der die Vermittlung von Problemlösungskompetenz in den Fokus gestellt wird.

• Die konsequent auf eine effiziente und ressourcenschonende Produktion hin entwickelten Elektrofahrzeuge BMW i3 und Plugin- Hybrid-Sportwagen BMW i8

• Die regenerative Deckung des elektrischen Energiebedarfs für die BMW i Produktion durch vier Windkraftanlagen auf dem Werksgelände, die jährlich ca. 26 GWh Strom produzieren.

Werkleiter Dr. Milan Nedeljkovic sieht diesen Award-Gewinn als Auszeichnung für die erstklassige Arbeit der gesamten Werksmannschaft: „Ich danke allen Führungskräften und Mitarbeitern, dass sie diesen Weg mit uns gehen, um unseren Erfolg in einer offenen Kultur langfristig zu sichern. Diese Auszeichnung dient uns als Ansporn, den eingeschlagenen Weg mit Blick auf Lean Management und nachhaltiges Wirtschaften konsequent fortzuschreiten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dabei der Schlüsselfaktor für den Erfolg.“ Das BMW Werk Leipzig ist eine der modernsten und nachhaltigsten Automobilfabriken der Welt. Im März 2005 begann die Serienproduktion. Heute rollen hier in der klassischen Produktion bis zu 740 Fahrzeuge pro Tag vom Band, derzeit der BMW X1, der BMW 1er als 5-Türer, das BMW 2er Coupé und der 2er Active Tourer. Hinzu kommt seit September 2013 die Produktion des BMW i3 und seit Mai 2014 der BMW i8 – zwei zukunftsweisende Fahrzeuge mit alternativen Antrieben und Karosserien aus innovativem Leichtbau. Das Unternehmen investierte dazu in Leipzig rund 400 Millionen Euro in den Werksausbau und schuf rund 800 Arbeitsplätze.

Die Anzahl der BMW Mitarbeiter beträgt derzeit 4.000. Zwischen 2011 und 2014 hat BMW rund 1.400 neue Stellen im Werk Leipzig geschaffen. Der Ausbau der Stammbelegschaft geht einher mit der Werkserweiterung zur Produktion des BMW i3 und i8 sowie mit der Integration neuer Modelle wie dem BMW 2er Active Tourer. Im Bereich der klassischen Produktion entstanden die meisten der neuen Stellen im erweiterten Presswerk und einer neuen Karosseriebaulinie. Im Zuge der Neueinstellungen registrierte die Personalabteilung Anfang Juli Herrn Pedro-Estevao Langa als insgesamt 4.000sten Mitarbeiter am Standort. Der gebürtige Mosambikaner wurde in der Kunststoffteilefertigung fest angestellt, wo er zuvor schon als Zeitarbeitskraft tätig war. „Ich freue mich sehr, dass wir in rund drei Jahren über 1.400 neue Arbeitsplätze in Leipzig schaffen konnten. Das unterstreicht unseren Erfolg und ist ein Vertrauensbeweis des Unternehmens in unseren Standort und in unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagte Dirk Wottgen, Leiter Personalwesen BMW Werk Leipzig.

Über 60% der neuen BMW Mitarbeiter waren zuvor Zeitarbeitskräfte. „Der hohe Anteil übernommener Zeitarbeiter freut uns im Betriebsrat besonders, dafür habe ich mich immer eingesetzt“, betonte der Betriebsratsvorsitzende Jens Köhler.

Ein Großteil der 1.400 neuen Stellen fällt in den Bereich der Produktion der Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeuge BMW i3 und BMW i8. Alleine hierfür entstanden im Werk Leipzig 800 Arbeitsplätze. Hinzu kommen rund 600 zusätzliche Stellen in neuen und erweiterten Strukturen im Presswerk und im Karosseriebau innerhalb der klassischen Produktion der BMW 1er und 2er Reihe sowie des BMW X1.

Der Personalaufbau im BMW Werk Leipzig ist damit noch nicht abgeschlossen. Im laufenden Jahr werden weitere Stellen ausgeschrieben: „Das BMW Werk Leipzig wächst auch dieses Jahr weiter, dazu schaffen wir noch einmal rund 300 neue feste Arbeitsplätze“, kündigte Wottgen an. Dies betrifft vor allem Instandhalter, Anlagenführer und Meister. Neben dem Anlauf der neuen Modelle kann somit die Fertigungstiefe innerhalb des Werks weiter erhöht werden.

Zurück