Sassnitz-Mukran: Hafenbahn erweitert Geschäftsbereiche

Die Hafenbahn Baltic Port Rail Mukran zunehmend auch außerhalb des Hafengeländes tätig Quelle: Netzwerk Logistik Leipzig Halle

Die Hafenbahn Baltic Port Rail Mukran GmbH (BPRM), eine Tochter der Fährhafen Sassnitz GmbH, zieht eine positive Zwischenbilanz für 2015. Neue Geschäftsbereiche konnten erschlossen und bereits bestehende ausgeweitet werden. Zudem sind wieder erste Aufträge im Russland-Geschäft zu verzeichnen.

Vermehrt ist BPRM auch außerhalb des Hafengeländes in Sassnitz-Mukran im Einsatz. Seit Anfang August fahren die Mitarbeiter der Hafenbahn Züge mit Kreide von Lancken auf Rügen nach Stralsund. Insgesamt drei Mal in der Woche werden je 2.000 Tonnen Kreide mit 30 Waggons (insgesamt 6.000 Tonnen pro Woche) transportiert. Für die Rückführung der leeren Waggons nach Lancken zeichnet sich ebenfalls die BPRM verantwortlich. Der Auftrag läuft noch bis Ende November. Im kommenden Jahr werden die Transporte von März bis einschließlich November ebenfalls von BPRM abgewickelt.

Harm Sievers, Geschäftsführer Baltic Port Rail Mukran GmbH, betont: „Wir sind längst mehr als eine Hafenbahn und bieten mittlerweile Eisenbahndienstleistungen auf ganz Rügen und in Vorpommern an.“ BPRM fungiert somit auch als Eisenbahnverkehrsunternehmen zur Entwicklung neuer Hinterlandverkehre für den Fährhafen Sassnitz.

Im durch die Krise stark eingebrochenen Geschäft mit Russland sind zuletzt positive Tendenzen spürbar. Nachdem der geregelte Fährbetrieb wieder aufgenommen wurde, erreichen regelmäßig Züge beispielsweise mit Eisentransporten den Fährhafen Sassnitz. Die Waggons werden von BPRM rangiert und die anschließende Verladung auf Lkw organisiert.

Im Schweden-Verkehr wurden auch in diesem Jahr wieder Züge des „Berlin Night Express“, der in den Sommermonaten zwischen Berlin und Malmö verkehrt, in Sassnitz-Mukran abgefertigt. Hinzu kamen Multimodal-Züge, die aus Trelleborg kommend den Hafen erreichten.

Ein mittlerweile fester Bestandteil im Fährhafen Sassnitz ist der Umschlag von Getreide. Rund ein Drittel des Getreides erreicht per Schiene den Hafen. BPRM ist hier für die termingerechte Bereitstellung, Abholung sowie Rangierdienstleistungen der Waggons am Entladeterminal verantwortlich.

Zurück