Wie man mit Haushaltswerbung Flyer und Prospekte an den Kunden bringt

Flyer oder Prospekte sind ein beliebtes Werbemittel. Sie werden an Kunden verteilt, liegen in Geschäften aus oder schmücken den Messestand. Doch eine oft viel effektivere Möglichkeit den Flyer oder Prospekt im B2C-Bereich an die Zielgruppe zu bringen ist die unadressierte Haushaltswerbung mit dem Ziel des Briefkastens.

Viele Haushalte warten jede Woche auf die neuesten Angebote – egal ob beim Baumarkt, Lebensmittelladen oder Kleidungsgeschäft. Die meisten Prospekte werden in der Regel durchgeblättert, ob man nun gezielt etwas sucht oder einfach nur auf der Jagd nach einem Schnäppchen ist. Direkt in den Papierkorb wandern nur wenige. Die Haushaltswerbung ist also eine in der Gesellschaft akzeptierte Werbeform, die in Ihren Formen Beilage in Anzeigenblättern oder Direktverteilung angeboten wird.

Ein Vorteil der unadressierten Haushaltswerbung ist auch der günstige Verteilpreis. Bei – im Vergleich zu anderen Medien – niedrigen Kosten kann man mit dieser Werbeform eine hohe Zahl an Kontakten erreichen, Werbefachleute sprechen hier von der hohen Reichweite die dieses Medium erzielen kann. Der Verteilpreis wird hier jeweils pro tausend Haushalte berechnet.

Zielgruppengenaue Selektion für eine bessere Aussteuerung der Werbung

Wer denkt hier hat man doch sowieso hohe Streuverluste, da die Prospekte einfach wahllos verteilt werden liegt falsch. Dank modernster Geomarketingmethoden kann das Verteilgebiet mit verschiedenen Faktoren individuell ermittelt und auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten werden. Dadurch können die Streuverluste so gering wie möglich gehalten werden. Beginnend mit der Gemeinde und PLZ-Ebene können Gebiete sogar auf Ortsteile oder kleinere Einheiten geschnitten werden.

Und wer direkt ein Responseelement, wie zum Beispiel einen Coupon, in seinen Flyer oder Prospekt einbauen möchte, der kann das natürlich auch in der unadressierten Haushaltswerbung machen. Damit kann gleich die Werbewirksamkeit der Kampagne gemessen werden und man kann mit dem Kunden in einen Dialog treten.

Auch wenn die unadressierte Haushaltswerbung für viele veraltet oder langweilig wirken mag – es steckt viel mehr in ihr. Man sollte einen Blick riskieren, denn mit der Haushaltswerbung kann man seine Zielgruppe direkt und unkompliziert erreichen.

Zurück zur Übersicht Kreativwirtschaft und Medien in Leipzig

Zurück