Standort mit Tradition

BBG Bodenbearbeitungsgeräte Leipzig GmbH steht für eine breite Produktpalette

Die drei Buchstaben „BBG“ sind seit Jahrzehnten ein Begriff nicht nur in Leipzig und stehen für ein Unternehmen, das eng mit der Stadt und der Region verbunden ist. Die Tradition ist lang. Bereits 1863 gründete der Unternehmer Rudolf Sack in Leipzig-Plagwitz eine Firma zur Produktion von Landmaschinen. Aus dem Fünfmannbetrieb wurde eine anerkannte Landmaschinenfabrik mit zeitweise bis zu 3.500 Beschäftigten. Spektakuläre Neuentwicklungen auf dem Gebiet der Bodenbearbeitungs-, Drill-, Pflanzenschutz- und Rübenerntetechnik verdeutlichen an unzähligen Beispielen, dass der Pioniergeist von Rudolf Sack bis zum heutigen Tag weiterlebt. Mit der Privatisierung nach der Deutschen Wiedervereinigung ging eine Verlagerung des Betriebes aus dem Zentrum Leipzigs an den Stadtrand einher. BBG Leipzig wurde im Dezember 1998 von den AMAZONEN-Werken vollständig als Tochterunternehmen übernommen. Zur Zeit sind 340 Mitarbeiter in diesem Unternehmen tätig. Das Werk wird als eigenständige Gesellschaft geführt. Im Werk BBG Leipzig werden nichtangetriebene Bodenbearbeitungsgeräte und Pflanzenschutzgeräte gefertigt. Besonders intensiv werden die Service- Bereiche ‘Teilflächenspezifische Pflanzenproduktion’ und die Beratung von Großbetrieben betreut. Junge Menschen werden für kaufmännische und technische Berufe im Unternehmen ausgebildet.

Zurück