Transfer professionell unterstützen

Dr.-Ing. Gerold Bausch, HTWK Leipzig, auf einer IHK-Veranstaltung mit Unternehmern Foto: Lars Schaller

„Technologiescouting und Technologietransfer – Neue Serviceangebote für Unternehmen auf dem Weg zu eigenen Forschungs- und Entwicklungsleistungen“ titelte eine wichtige Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in der IHK zu Leipzig, auf der sich erstmals die Technologiescouts der IHK und der Stadt Leipzig gemeinsam mit den Transferbeauftragten der Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer mit ihrem Leistungsspektren vor Unternehmern vorstellten. Wie Dr. Gert Ziener, Abteilungsleiter Wirtschafts- und Standortpolitik, IHK zu Leipzig, in seiner Begrüßung erklärte, sollen dazu von den Technologiescouts gezielt Unternehmen der Region angesprochen werden, ihre Möglichkeiten hinsichtlich eigener Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu prüfen. Der Einstieg wird dann von der AGIL kostenlos begleitet. Die Projekte der Stiftung sollen dazu beitragen, den Technologietransfer zwischen den Hochschulen und Forschungseinrichtungen der Stadt und Unternehmen zu intensivieren, unterstrich Geschäftsbesorgerin Heide Gutsfeld. Beispielhaft vorgestellt und in diesen Zusammenhang gesetzt wurden die Projekte „Technologietransfer für den regionalen Maschinenbau“ von Hartmut Bunsen, Präsident, Unternehmerverband Sachsen, und Prof. Dr.-Ing. Dieter Weidlich, Fraunhofer IWU Chemnitz, sowie „Transfer von Embedded- System-Lösungen für (Bio)-Medizingerätetechnik“ von Dr.-Ing. Gerold Bausch, Forschungs- und Transferzentrum der HTWK.

Moritz Jähnig 

Zurück