transHA L – Impulse für die Region

Über 200 Teilnehmer auf TransHAL 2014 Foto: MLU/ Dr. Robert Szczesny

Wissenschaftler, Unternehmer aus Mitteldeutschland sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung trafen sich zum zweiten halleschen Transfertag transHAL im Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) auf dem Weinberg- Campus. Um über Kooperationen neue Impulse für wirtschaftlichen Erfolg zu setzen, gab es in dieses Jahr über 200 Anmeldungen. „Seit der letzten transHAL wissen wir konkret von mindestens fünf Kooperationen, die entstanden sind”, so Moritz Bradler, Projektmanager Technologietransfer an der Uni Halle. Veranstaltet wurde die Konferenz von der Stadt Halle (Saale) und der Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) mit Unterstützung durch die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland, die IHK Halle- Dessau sowie der Univations GmbH Institut für Wissens- und Technologietransfer an der MLU. Im Rahmen der Veranstaltung wurde erstmals der Transferpreis von Universität und Stadt verliehen. Ausgezeichnet wurde Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Joachim Ulrich, Inhaber der Professur für Thermische Verfahrenstechnik und Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Ingenieurwissenschaften. Über erfolgreiche Beispiele der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft konnten sich die Besucher informieren. In fünf moderierten Gesprächsrunden traten Vertreter regionaler und überregionaler Unternehmen mit Wissenschaftlern der MLU und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in den Dialog und tauschten sich über ihre Erfahrungen mit Kooperationsprojekten aus. 

Zurück